Verabschiedung von Vorstandsvorsitzenden Karl Baum

am 01. September 2015

Auszug aus der Fränkischen Landeszeitung vom Donnerstag, den 03.09.2015 (FLZ Nr. 203)

Viel Lob für den Vorstandsvorsitzenden der Raiffeisenbank Uehlfeld-Dachsbach eG, Karl Baum, bei seinem Abschied in den Ruhestand. Manfred Geyer, Präsident des Bezirksverbandes Mittelfranken im Genossenschaftsverband Bayern, sprach von einem "genossenschaftlichen Urgestein", das die Bühne des Bankwesens im unteren Aischgrund verlasse.

Karl Baum, der 44 Jahre die Geschicke der Raiffeisenbank Uehlfeld-Dachsbach eG maßgeblich leitete, begann seine berufliche Laufbahn und Karriere im klassischen Stil. Beginnend 1971 als Auszubildender mit der damals vorwiegenden Tätigkeit im Warenlager, über eine 25-jährige Verantwortung als Prokurist. Von 1998 bis 2009 trug er Verantwortung als Bankvorstand, um anschließend das Amt des Vorstandsvorsitzenden zu übernehmen, das er bis zu seiner Verabschiedung innehatte. Während dieser Zeit wurde ihm im 40. Dienstjahr die goldene Ehrennadel überreicht, die als höchste Auszeichnung im Genossenschaftswesen gilt.

Zu seiner Verabschiedung ernannte ihn der Vorstand einstimmig zum "Ehrenvorstand der Raiffeisenbank Uehlfeld-Dachsbach eG". Die Urkunde dazu übergaben ihm bei der Feier die Aufsichtsratsvorsitzenden Hans Werner und Gerhard Winkler. Baums Nachfolgerin Christine Sengenberger versuchte, "den Menschen Karl Baum" zu beschreiben. Dies sei wohl nicht möglich, da die Person ihres Vorgängers zu viele Facetten aufweise, die man nur in mehreren Synonymen und Begriffen zusammenfassen könne. Als einen beschrieb sie die Treue ihres Vorgängers zu ein und demselben Arbeitgeber. Baum habe die Raiffeisenbank Uehlfeld-Dachsbach eG geradezu verkörpert. Seine Kontinuität sei ein großer Pluspunkt bei den Kunden. Für sein vielseitiges ehrenamtliches Engagement in örtlichen Vereinen hat ihn die Gemeinde Uehlfeld bereits im Jahr 2007 mit der goldenen Heimatmedaille ausgezeichnet.

Karl Baum selbst dankte für 44 spannende und erfüllte Jahre, die er als Bereicherung seines Lebens empfinde. Das Lob und die Ehrungen gab er an das Bankteam weiter - insbesondere an Christine Sengenberger und deren Stellvertreter Andreas Rittmayer.

Das Bild zeigt den scheidenden Vorstandsvorsitzenden Karl Baum (2. v. links) mit seiner Nachfolgerin Christine Sengenberger (3. v. links), deren Stellvertreter Andreas Rittmayer (links) und Bezirkspräsident Manfred Geyer (rechts).